Donnerstag, März 08, 2007

IMMERHIN IN GEFAHR?

Gerüchte gehen schon seit einigen Wochen in Würzburg um, am 05.03.07 wurden wir schließlich durch einen Mainpost-Artikel aufgeschreckt..."Haus mit der Sonne" am Ende = Immerhin am Ende? Ralf vom Würzblog hat gleich darüber geschrieben. Nun war es seit Jahren kein Geheimnis, dass der ehemals provisorische Nachkriegs-Hüttenbau am Friedrich-Ebert-Ring 27 ein Abrisskandidat sein kann. Für weitere Pläne fehlten aber die Mittel, so dass die bisherige Nutzung weiterlief - nämlich durch das Evang. Jugendwerk oben drin und uns, den Jugendkulturtreff Immerhin im Keller. Über die Jahre trat der bauliche Verfall des Gebäudes immer mehr zu Tage, was durch einige Unwetterschäden noch verstärkt wurde. Aber jetzt, nun jetzt sind konkretere Pläne aufgetaucht, wie sie der Mainpost zu entnehmen waren. Leider war der Artikel nur allzu leicht in die Richtung interpretierbar, dass das EJW umgesiedelt wird, das Immerhin aber unerwähnt bleibt und somit stirbt?! Auch war von "in den nächsten Wochen" die Rede.

Ich selbst bin natürlich als langjähriges Mitglied im Immerhin-Team erschüttert, will aber jetzt erstens nicht gleich die Flinte ins Korn schmeißen und vor allem einige Dinge gerade rücken: Laut offiziellem Statement von heute, 08.03.07 sieht das so aus:

"Klar ist [...], dass das jetzige Haus mit der Sonne betriebswirtschaftlich nicht zu halten ist. Der Geschäftsführer des Evang. Jugendwerks, Joachim Laupenmühlen, erklärt hierzu, das Heizkosten in Höhe von 8000,-- Euro pro Jahr anfallen. Dies geht zu Lasten der praktischen Jugendarbeit und hier muss eine Lösung her...."

Ok, soviel zum Gebäude. Und das ist eindeutig schade, denn diese wirklich fertige Bude war ein idealer Unterschlupf für unsere Zwecke. Der absolut spitzenmäßige, zentral gelegene Garten und man konnte eindeutig nichts (mehr) kaputt machen! Auch was Lärmschutz angeht wurde lustig gemauert und gezimmert, so dass hier Besserung hinbiegbar war. Nun ja, die Belüftung war einigermaßen grauenhaft, aber auch hier hätten wir bald noch was gebastelt. In einem neuen Gebäude wird wohl wenig mit Basteln drin sein...aber weiter zu den Zitaten:

"Weiterhin erklärt Joachim Laupenmühlen, dass der Zeitpunkt des Umzugs noch nicht fest steht, da erst noch viele Faktoren geklärt werden müssen, wie z.B. wann wird das „Neue Gebäude“ wo wir hinziehen frei, muss es umgebaut werden, und wenn ja, in welcher Form und Art..."

Der Zeitpunkt ist also noch ungeklärt, was aber auch nicht bedeutet, dass es noch ewig dauert. Wir vom Immerhin hoffen auch eine möglichst komplette Saison 2007! Ach ja, was ist überhaupt mit dem Immerhin?:

"Wichtig ist der Evang. Jugend, das auch die Offene Arbeit der Evang. Jugend der Jugendkulturtreff Immerhin mit umzieht. Es geht weiter mit der Arbeit des Immerhin, das ist sicher!, so die Aussage von Laupenmühlen. Auch Dekan Dr. Breitenbach steht hinter den Entscheidungen der Evang. Jugend und hält an dem Fortbestand der gesamten Arbeit des EJW fest. Breitenbach: Es liegt in einem Umzug auch die Chance, Neue Formen der Arbeit zu finden und bestehende Arbeit, wie im Immerhin auszuweiten. Dies könnte mit dem Umzug nun auch endlich verwirklicht werden..."

Nun gut, es ist also bisher alles schwammig, aber noch nichts verloren. Dass die Zeiten des grandiosen, ehrenamtlichen Clubs "Immerhin" in der Patina des Hauses mit der Sonne nach 2007 gezählt sein werden, steht ziemlich fest. Dass aber die Arbeit weitergeht und somit Würzburgs kleinste Bühne, ehrenamtlichster Club und eines der wichtigsten Glieder in der örtlichen Kette selbstgemachter Kulturangebote bestehen bleibt, scheint in greifbarer Nähe. Hoffen wir das Beste, drückt uns die Daumen! Wenn es Neuigkeiten (definitive) gibt, werd ich hier und in unserem Newsletter was schreiben.

3 Comments:

Anonymous Norbert said...

War ja schon lange nicht mehr da, was sich aber sicher bald mal wieder ergeben wird. Bleibt nur zu hoffen dass die Idee des Immerhin mit seinen Freiräumen und allen Ecken und Kanten erhalten bleibt!

Freitag, März 09, 2007 3:25:00 PM  
Blogger Whole Lotta Pete said...

Ja, besonders auf die Ecken und Kanten sei Wert gelegt!

Freitag, März 09, 2007 4:01:00 PM  
Anonymous Norbert said...

Inklusive Schmuddelecken und Abrisskanten! Yesss! :o)

Freitag, März 09, 2007 8:11:00 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home